KT-(V)-Frauen verlieren im engen Spiel 1:3 gegen den BBSC II

Am Samstag Mittag starteten 9 motivierte Spielerinnen plus Trainerin Jenny zur nächsten Auswärtsfahrt- mal wieder in die Hauptstadt Berlin! Nach langer Anfahrt kamen wir gegen späten Nachmittag an und durften zur gewohnten Trainingszeit um 19:00 Uhr gegen die zweite Riege des BBSC spielen.

Der Spielstart gelang uns super. Wach und aufmerksam lasen wir das Spiel der Berlinerinnen, machten ordentlich Druck im Aufschlag und gaben dem Gegner keine Zeit ins Spiel zu kommen. Das würde mit einem 7-Punkte-Vorsprung belohnt- wir ließen diesmal keine lange Aufholjagd zu und gewannen den Satz 25:22.

Mit Selbstbewusstsein, Spaß und Ehrgeiz starteten wir in Satz Nr.2. Unsere Heimmannschaft hatte den ersten Satz und die Satzpause genutzt und sich auf uns gut eingestellt. Leider konnten wir uns nicht so wie im ersten Satz durchsetzen und ließen den Gegner Punkt für Punkt wegziehen. Dann kamen noch ein paar unglückliche Fehler dazu und somit ist das 16:25 auch erklärt.

Das wurde von Trainerin Jenny dann auch schnell abgehakt und wir starteten auf ein neues in Satz 3. Dieser war geprägt von sehr langen Spielwechseln, spektakulären Abwehraktionen und tollen Angriffen und Aufschlägen auf beiden Seiten. Es wurde sich wirklich nichts geschenkt und wir konnten beweisen, dass wir in die Dritte Liga gehören und uns vor niemanden verstecken müssen. Beim Stand von 25:24 schien alles klar, ein Aufschlag wurde fast schon als Satzpunkt gefeiert, aber dann zeigt der BBSC sich nochmal von seiner besten Seite und kratzte den Ball irgendwie hoch und rüber. Und die Rallye begann: insgesamt gab es 2 Satzbälle für uns und 4 Satzbälle für die Heimmannschaft (Ich hoffe, ich habe richtig gezählt)! Wir kämpften, schrien und jubelten, aber der BBSC genauso und so ging der Satz in mehrere Verlängerungen. Leider fehlte uns dann das letzte Quäntchen Glück und wir verloren den Satz 29:31.

Puhhhh…das Spiel und der Schiedsrichter gönnte uns keine Pause, es ging direkt in den vierten Satz. Wir schafften es, den Frust über den vergangenen Satzverlust zu schlucken und zeigten den Gegnern, dass sie es mit uns nicht leicht haben würden. Zum Ende des Satzes fehlte uns dann doch die Energie und die Kraft, denn das Spiel war super kräftezehrend. Zudem ließ auch der Spielwitz im Angriff nach und wir spielten viel zu häufig auf die Abwehr, die sich sehr gut auf uns eingestellt hatte. Und so endet das Spiel mit 20:25 und 1:3!

Wir gehen erhobenen Hauptes aus dieser Niederlage heraus: das Spiel hat super Spaß gemacht, wir konnten in vielen Elementen unsere Qualität beweisen und waren haarscharf an einem Punkt und vielleicht mehr dran. MVP wurde unsere Libera Sina, die eine super starke Annahme und Abwehrleistung zeigte.  Wir werden die kommende spielfreie Woche dazu nutzen, an unserer Variabilität im Angriff weiter zu arbeiten und die individuellen Fehler zu minimieren. Denn dann wartet am 03.11. Braunsbedra auf uns und wir sind heiß auf unseren ersten Sieg. Wir wollen endlich unsere gute Leistung der letzten Spieltage mit Zählbarem belohnen! #meerdampf

Für den Kieler TV spielten: Melli, Sina, Jule, Johanna, Nele, Mara, Levke, Alina, Grit.