Neues Jahr, neues Spiel, neues Glück

Am Samstag hatten wir unser erstes Spiel im neuen Jahr 2019 gegen die Mädels vom SC Potsdam II.

Nachdem wir im Hinspiel eine 2:0 Führung verspielten und nur mit einem Punkt nach Hause fuhren, wollten wir nun umso mehr die 3 Punkte in Kiel behalten.


Aber aller Anfang ist schwer und Potsdam erspielte sich eine 1:6 Führung. Ein solcher Start brach uns schon des Öfteren das Genick, jedoch nicht dieses Mal.
Vor allem in Aufschlag und Annahme waren wir weitaus stärker als im Hinspiel und konnten so den Satz wieder drehen. Johanna brachte uns mit ihrem neuen Lieblingsaufschlag eine wichtige Serie zum Ende des Satzes, sodass wir diesen mit 25:21 für uns entscheiden konnten.

Der zweite Satz verlief lange ausgeglichen. Am Ende stand es schon 24:22 für uns, allerdings verspielten wir beide Satzbälle. Es wurde noch einmal ordentlich spannend, aber in diesem Spiel lag das Glück in den entscheidenden Phasen auf unserer Seite und der Satz ging mit 28:26 an uns.

Auch der dritte Satz verlief lange ausgeglichen. Wir hatten oft genug Schwierigkeiten die starken Angriffe der gegnerischen Emilia Weske (MVP) in den Griff zu bekommen.
Allerdings hatten wir zu keiner Zeit des Spiels das Gefühl, dass wir den Sieg aus der Hand geben würden und haben unsere Leistung bis zum Ende durchgezogen. Der dritte Satz ging somit 25:21 an uns.
Auf unserer Seite wurde Alina Ernst zum MVP gewählt, die vor allem ihre Stärke in der Annahme zeigte.

Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit dem Spiel, jeder konnte seine Leistung abrufen und auch die Spielerwechsel brachten immer wieder neuen Schwung auf das Feld.

Wir freuen uns riesig über die 3 super wichtigen gewonnenen Punkte im Abstiegskampf!
Da wollen wir am Wochenende in Berlin unbedingt anknüpfen!