+++ Erneute starke Teamleistung gegen den BBSC +++

Hoch motiviert nach unserem Auswärtssieg gegen den Tabellendritten vergangenes Wochenende, starteten wir heute pünktlich um 16 Uhr in die Partie gegen den BBSC, der sich aktuell auf Tabellenplatz vier befindet.


Nach einem etwas nervösen Start, spielten wir uns frei und setzten die Gegnerinnen mit starken Aufschlägen und einem variablen Angriffsspiel unter Druck. Ab einem Spielstand von 13:11 konnten wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung unser Können unter Beweis stellen. Über 18:13 und 22:19 sicherten wir uns mit 25:20 den ersten Satz.
Euphorisiert starteten wir mit einer grandiosen 6:1 Führung in den zweiten Durchgang. Wie auch in den letzten Spielen war die Leistung des gesamten Teams sowohl auf, als auch neben dem Feld gefragt. Durch gute Leistungen in der Annahme und Feldabwehr konnten wir uns mit 18:16 einen kleinen Vorsprung erspielen. Ab diesem Zeitpunkt hatten wir das Spiel in der Hand und ließen nichts mehr anbrennen, sodass wir auch den zweiten Satz mit 25:17 für uns entschieden.
Im folgenden Satz schlichen sich auf unserer Seite einige Unsicherheiten ein. Als dieser Satz mit 17:23 schon fast verloren schien, starteten wir eine Aufholjagd zum 22:23, die uns aber scheinbar etwas zu viele Körner gekostet hatte. Wir mussten uns mit 22:25 geschlagen geben.
Vor dem vierten Satz lautete die Devise: Weiter an uns glauben und für jeden Punkt bis zum Schluss kämpfen. Zu Beginn des Satzes schien alles offen und mit einem 6:6 waren wir gleichauf mit den Berlinerinnen. Durch starke Angriffe und eine sehr gute Block-Feld-Verteidigung erspielten wir uns erneut eine komfortable Führung über 17:13 und 22:16. Wir ließen uns nicht aus der Ruhe bringen und spielten konzentriert weiter, sodass wir mit einem deutlichen 25:17 im vierten Satz drei wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln konnten. MVP wurde durch ihre variablen und, wie Arian sagen würde, sackstarken Angriffe, unsere Außenangreiferin Levke Gramatke.
Wieder einmal stellten wir fest, dass wir nur gemeinsam stark sind und alle Teammitglieder ein wichtiger Bestandteil des zweiten Sieges in Folge waren! So kann es weiter gehen! Wir freuen uns riesig über diesen Sieg und können jetzt erstmal im Februar ein bisschen den Wind aus den Segeln nehmen und Kräfte sammeln, bevor wir uns Anfang März auf den Weg zum Doppelspieltag nach Potsdam (02.03.) und Braunsbedra (03.03.) machen.