Heimstärke trifft auf Gäste mit tollem Lauf

Am 15. Spieltag der laufenden Saison begrüßt der Kieler TV die Gäste vom SV Lindow-Gransee am 2. Februar um 19.30 Uhr zum Heimspiel der 2. Volleyball Bundesliga in der Kieler Hein-Dahlinger-Halle.
Das Hinspiel dürfte beiden Mannschaften noch in Erinnerung sein. Kiel startete überaus erfolgreich in die Partie und führte vor den Toren Berlins bereits mit 2:0 Sätzen. Dann kam es – auch durch die schwere Verletzung von Sebastian Fuchs, der sich derzeit noch in der Reha-Phase befindet – zum Bruch. Im Tiebreak musste man sich schließlich mit 15:9 geschlagen geben. Chancenlos war Kiel seinerzeit nicht, hatte jedoch hier und da ein wenig Pech bei spielentscheidenden Bällen.

An diesem Wochenende treffen mit Kiel (Tabellenplatz vier) und Lindow-Gransee (Tabellenplatz zwei) zwei aus dem obersten Regal der Liga aufeinander. Von der Papierform ein Spitzenspiel. Kiels Trainer Behlen relativiert aber deutlich: „Lindow-Gransee hat einen unwahrscheinlichen Lauf, ist seit fünf Partien ungeschlagen. Da kommt eine nur schwer zu bezwingende Mannschaft nach Kiel, die wesentlich eingespielter ist als zu Saisonbeginn.“ Kiel muss sich mit der aktuellen Punkteausbeute von 25 Zählern aber auch nicht verstecken. „Zuhause sind wir bislang eine Macht und ungeschlagen. Die Gäste müssen auch hier zeigen, was sie können. Wenn wir unsere taktische Richtung einhalten und in einen guten Flow kommen, rechne ich mir etwas für uns aus,“ so Behlen.

Kiel kann also entspannt in die Partie gehen, die Zuschauer können sich auf eine unterhaltsame Partie freuen. Neugierig darf man sein, ob Trainerfuchs Behlen die gute Situation der Kieler als Aufsteiger nutzt, die Trainingsfortschritte auch verstärkt im Spiel abzurufen, um die Weiterentwicklung der Mannschaft voranzutreiben. Was aber auch immer Behlen vorhat, einer Sache darf man sich Gewiss sein: Matthes verliert nicht gern …