Favoritensiege im Landespokalfinale

Im Landespokalfinale des SHVV siegten die favorisierten Mannschaften: Die Kieler TV – Volleyball 1. Damen besiegten die eigene dritte Mannschaft mit 3:0 (25:20, 25:17, 25:16). Mit dem gleichen Ergebnis schlugen die Adler die eigene zweite Mannschaft (25:13, 25:16, 25:17).Vier Mannschaften aus Kiel, dazu das Schiedsrichtergespann auch aus der Landeshauptstadt – da war die Reiselust in Richtung Marzipanstadt teilweise nicht besonders ausgeprägt. Aber am Ende fuhren alle zufrieden aus Lübeck nach Kiel zurück. Dank der tollen Organisation der ausrichtenden VSG LT-TGR Lübeck (spricht sich: Volleyballspielgemeinschaft Lübecker Turnerschaft e.V. -Turngemeinschaft Rangenberg e.V. Lübeck) fanden alle Akteure eine gut gefüllte Halle mit prächtiger Stimmung und tollem Entertainment vor. Vor dem mehr als würdigem Rahmen entwickelten sich dann auch klare, aber gutklassige Partien, so dass auch die Zuschauer auf ihre Kosten kamen.

Stellvertretend für alle Akteure auf der Platte fand dann auch Kiels Kapitän Olaf Müller die passenden Worte: „Toll, was Lübeck hier auf die Beine gestellt hat. Ich habe schon einige Finals gespielt. Das Drumherum hier war wirklich super – es hat uns allen Spaß gemacht, hier zu spielen.“

Jubel über den Titel bei den Damen.
Nach guter Partie Zweiter.