Klarer Favoritensieg im Topspiel

Die Chemie Volleys Mitteldeutschland entführen verdient drei Punkte bei den bis dato zuhause ungeschlagenen Adlern vom Kieler TV

„Herzlichen Glückwunsch an CVM!“ – wenn das die ersten Worte des unterlegenen Trainers nach dem Spiel sind, dann spricht daraus die neidlose Anerkennung für die starke Leistung der Gäste aus Leuna. Mit 0:3 (25:27, 21:25 und 17:25) nahmen die Pirates drei Punkte von der Förde mit nach Hause.

Athletisch und technisch überlegten zeigten sich die unter Profibedingungen trainierenden Männer rund um Trainer Mircea Dudas. Unzulänglichkeiten im Spiel? Fehlanzeige!

Und wie sah Behlen die Leistung seiner Mannschaft? „Wir haben einen großartigen ersten Satz gespielt, haben toll wieder aufgeholt und waren bis zuletzt in Schlagdistanz. Im zweiten und dritten Satz haben uns die Gäste dann ausgeguckt und unser schnelles Spiel verhindert. Wir haben dann auch beim Aufschlag ein paar Punkte liegen lassen. Wenn Du dann ersteinmal mit drei, vier Punkten zurückliegst, hast Du es gegen so eine Spitzenmannschaft natürlich schwer.“

Die Kieler haben aber durchaus ein gutes Spiel gemacht und dem Gegner ordentlich Paroli geboten. Diese Leistung wurde  von den 520 Zuschauern im ausverkauften Adlerhorst auch durch lautstarke Unterstützung anerkannt. Ein Topspiel war angekündigt, ein Topspiel wurde abgeliefert – mit dem verdienten besseren Ende für die Gäste.

Das letzte Wort gehört dem Trainer: „Man verliert nie gern 0:3. Aber hier so ein tolles Spiel dem Publikum geboten zu haben, das freut mich,“ so Behlen, der ohne Punkte in seinen Geburtstag hineinfeiern musste.