Heimspieltag mit durchwachsener Leistung

Das große Derby gegen die zweiten Damen vom KTV, dem wir großer Erwartung entgegengeblickt hatten, war am Ende leider ein Satz mit X. In allen Elementen fehlte bei uns die gewohnte Stabilität, sogar bei unseren Routiniers. Ab und zu blitzten zwar ein paar Hoffnungsschimmer mit druckvollen Aufschlägen und gut platzierten Angriffen auf, aber das reicht eben gegen so eine gute Mannschaft längst nicht aus. So stand Trainerin Kaddy etwas ratlos am Rand und musste mit ansehen, wie sich KTV 2 in jedem der drei Sätze irgendwann souverän absetzte und mit einem nicht mehr einholbaren Vorsprung zum wohlverdienten Sieg davonzog. 22:25, 20:25 und 22:25 war das Endergebnis ohne Punkte für unser Tabellenkonto.

Diese Enttäuschung mussten wir erst einmal mit einem Müßiggang zu unserem gut bestückten Buffet verdauen, um neue Kraft für das zweite Spiel gegen die erste Damenmannschaft von Russee zu sammeln. Jenny konnte sich von einer Muskelverletzung leider nicht erholen und uns im zweiten Spiel nicht mehr unterstützen. Gute und schnelle Besserung an dieser Stelle! Auch in diesem Spiel gab es Höhen und Tiefen, mit einem Totalausfall im zweiten Satz, den wir mit 15:25 abschenken mussten. Die anderen drei Sätze haben wir zumindest punktemäßig deutlich für uns entschieden, auch wenn das definitiv nicht unsere beste Leistung war.

Alles natürlich kein Weltuntergang. Wie dieser schmeckt, haben wir dann im inoffiziellen Teil des Abends in der Burger Bank ausprobiert und uns in einer weiteren Disziplin, dem Cocktailkirschen-Wettpusten, qualifiziert. Dieser Spieltag wird jedenfalls schnell abgehakt. Man sieht sich ja immer zweimal in der Saison, im Fall von KTV 2 sogar dreimal, als nächstes in der Pokalrunde. Das fleißige Punktesammeln setzen wir am Wochenende in Lübeck fort! Vielen Dank an alle Zuschauer und Unterstützer, die am Samstag so zahlreich in die Halle nach Schilksee gekommen sind!