Das war nichts – Kiel unterliegt Braunschweig klar mit 0:3

Mit einer deutlichen 0:3 Niederlage verließen die Kieler am Samstagabend die Braunschweiger Tunica-Halle. Den hohen Erwartungen vor dem Spiel folgte der Dämpfer auf dem Hallenboden.

Aufschlag und Annahme waren gut, so wie es Kiels Trainer Behlen auch nach intensivem Training erwartet hatte. Verloren wurde das Spiel im Angriff. Es gelangt schlicht nicht, den Ball in des Gegners Hälfte auf den Boden zu bringen.

Im ersten Satz war es die Feldabwehr der Gastgeber, die für die 1:0 Satzführung sorgte, im zweiten Satz war es die fantastische Blockarbeit. Da war Braunschweig an diesem Tag einfach eine Klasse besser. Mit MVP Gottschall hatten die Löwenstädter zudem eine echte Angriffswaffe im Kader, die die Kieler Adler nicht in den Griff bekamen.Nach dem 0:2 versuchte Kiel noch einmal alles, wechselte ein und aus. Doch all die Maßnahme brachten keine Sicherheit und Verbesserung in das Spiel, zu oft wurde auf dem Feld die falsche Entscheidung getroffen.

Woran es lag? Es lag jedenfalls nicht an den vielen mitgereisten Fans, die die Kieler lautstark unterstützten. Es lag auch nicht an der Halle oder an der Anreise. Die Ursachenforschung erfolgt in dieser Woche. Wenn man ein Positives mitnehmen will, dann, dass am kommenden Wochenende ein doppelter Heimspieltag ist, an dem man Wiedergutmachung betreiben kann. Für die Partie am Samstag bleibt nur zu sagen: Glückwunsch, USC Braunschweig!