Das letzte Mal alle Kräfte mobilisieren …

Am Samstag, 21. Dezember 2019, empfängt der Kieler TV den VC Bitterfeld-Wolfen zum letzten Heimspiel im Jahr 2019 in der 2. Volleyball Bundesliga der Männer.

Die Zielvorgabe ist klar: Ein Sieg soll her, um das Ziel, sechs Punkte aus den letzten vier Partien zu holen, zu erreichen. Die verdiente Niederlage in Schüttorf ist verarbeitet worden, die Gastgeber hatten einen bärenstarken Tag mit super Annahme, großem Aufschlagdruck und guten Angriffen erwischt – abgehakt!

Gegen Bitterfeld-Wolfen sollen noch einmal alle Kräfte mobilisiert werden, um dem Kieler Publikum mit einem Sieg für die tolle Unterstützung in der Hinrunde zu danken. Rückenwind hat Kiel durch den hervorragenden zweiten Platz bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres erhalten, vor so prominenten Vertretern wie der KSV Holstein und der SG Flensburg-Handewitt. Dadurch beflügelt wird ein Sieg eingepeilt, auch wenn die Gäste aus Sicht von Kiels Trainer Behlen zu unrecht am Ende der Tabelle stehen. „Irgendwann wird bei denen der Knoten platzen, wenn die Integration der neuen Spieler abgeschlossen ist.  Und dann wird’s für sie nach oben gehen“, ist Behlen sicher. Vorsicht ist also geboten. Die Partien aus der letzten Saison sind bei Kiel trotzdem noch in bester Erinnerung: Zuhause gab es einen 3:1 Sieg, auswärts konnte das Spiel im Tiebreak gewonnen werden.

Wenn die gute Trainingsarbeit auch im Spiel umgesetzt werden kann, ist alles möglich. Ein Spaziergang wird es zum Ende eines langen Jahres aber auf keinen Fall. Die Spieler freuen sich auf ein paar freie Tage, die sich mit einem Sieg sicher schöner anfühlen würden. Damit das Publikum noch einmal alles geben kann, spendiert die Mannschaft für die Zuschauer Glühwein zur Einstimmung auf die Partie. Und für die Kleinen gibt es Schokolade. Dann kann ja nichts mehr schief gehen…

Erster Aufschlag in der Kieler Hein-Dahlinger-Halle ist am Samstag um 20 Uhr.