Siegreich das Jahrzehnt beendet

Im letzten Spiel dieses Jahrzehnts besiegten die Kieler Adler die Gäste vom VC Bitterfeld-Wolfen glatt mit 3:0.
Vorweihnachtliche Stimmung in der Kieler Hein-Dahlinger-Halle: Knapp 400 Zuschauer wollten die Adler würdig in die Weihnachtspause verabschieden und machten die Heimstätte der Kieler wiederum zu einer uneinnehmbaren Festung. Die Kieler Spieler ihrerseits wollten mit einem Sieg das selbstgesteckte Punkteziel erreichen und den Fans danke sagen für die fulminante Unterstützung in der Hinrunde.

Und das gelang eindrucksvoll! Zu keiner Zeit war der Erfolg der Kieler ernsthaft in Gefahr. Kiel spielte jeden Ball konsequent zu Ende, machte Aufschlagdruck, nahm sicher an, baute variantenreich die Angriffe auf und machte intelligent die Punkte. Entsprechend fiel der Kommentar von Kiels Trainer Behlen nach dem Spiel aus: „Alles gut!“ – mehr war dem Kieler Trainerfuchs nicht zu entlocken. Kein Wunder, hat doch die Hinserie bei allen Beteiligten Spuren hinterlassen. Die Energiespeicher sind leer und auch der Kopf kann ein paar Tage Pause gut gebrauchen.

Und die hat sich das Kieler Team mehr als verdient. In der schweren zweiten Saison nach dem Aufstieg steht Kiel mit sieben Siegen aus zwölf Spielen auf einem guten vierten Tabellenplatz. Wenn man überhaupt etwas kritisieren möchte, dann, dass die Mannschaft auswärts ihr Potential nicht immer abrufen kann. Aber um die Jahreswende darf man ja gern Wünsche äußern und Ziele für das kommende Jahr formulieren. Bis dahin darf aber die Weihnachtsgans durchaus mit Zufriedenheit und Stolz auf das Erreichte verspeist werden.

Mannschaft und Offizielle sagen allen Helfern, Fans und Freunden danke für die Unterstützung und wünschen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten, gesunden Start in das neue Jahr.