Neues Jahr, altes Leid

Kiel verliert verdient mit 0:3 beim SV Lindow-Gransee.

Viel vorgenommen, viel verändert – wenig Ertrag. Auf diese Kurzformel lässt sich das 0:3 der Kieler Adler in Lindow bringen.

Anzuerkennen gilt es zunächst die Leistung der Gastgeber, die erwartet stark spielten. Kiels Annahme agierte gut, zu wenig kam allerdings im Angriff über außen. Und auch bei der eigenen Blockarbeit war man nur selten erfolgreich. Aber selbst an einem sehr guten Tag wäre für Kiel bei den zu Recht auf Platz zwei stehenden Gastgebern nur mit viel Glück etwas zu holen gewesen. Das war an diesem Spieltag ein anderes Niveau. Insofern weiß man die Niederlage richtig einzuschätzen.

Mit Blick auf das nächste Heimspiel heißt es: Niederlage aus den Köpfen bekommen, konzentriert trainieren und dann Mondorf am kommenden Wochenende klar in die Schranken weisen.