KTV 2 vs. SV Preussen Berlin

Woran hat’s gelegen?

Am Ende fragt man sich immer: woran hat’s gelegen?

Das Spiel gegen die Jungs von Preussen Berlin startete unter guten Vorzeichen. Wir waren motiviert und hatten richtig Bock die nächsten Punkte einzufahren. Jedoch waren die Berliner das auch und erwischten auch den besseren Start. Um den anfänglichen Schwierigkeiten, vor allem in der Annahme entgegenzuwirken wechselten wir auf beiden Außen/Annahme Positionen. Das Spiel gestaltete sich danach ausgeglichener, jedoch war der Abstand zu groß und 20 zu 25 war das Ergebnis des ersten Satzes.

Mit Frust im Bauch starteten wir in den zweiten Satz. Jetzt wollten wir das Geschehen bestimmen. Ab Mitte des Satzes setzten wir uns ab und am Ende führten wir 24:21. Der letzte Punkt wollte aber einfach nicht fallen. Wir blieben bei 24 und der SVP erspielte sich 26 Punkte und den nächsten Satzgewinn.

Der dritte Satz verlief wie der zweite, außer dass wir dieses Mal beim Stand von 24:22 den Sack zu machen konnten. 1:2 nach Sätzen gegen uns. Aber wir waren noch lange nicht fertig. Mit dem Ziel den Berlinern die Zeit in der Halle etwas zu verlängern gingen wir in den vierten Satz.

14 zu 25 als Endergebnis. Dazu braucht man nichts mehr zu sagen. Der letzte Satz des Spiels ging zurecht an den SVP.  Woran hat’s also gelegen?…

Der Frage werden wir in der nächsten Trainingswoche auf den Grund gehen. Und bis dahin…

 

…Adler sollen fliegen!