KTV Adler und Headcoach Jan Maier gehen getrennte Wege

Am vergangenen Wochenende trafen die Verantwortlichen des Kieler TV die Entscheidung, den eingeschlagenen Strukturwandel in der 2. Volleyball-Bundesliga, ab sofort nicht mehr mit Headcoach Jan Maier zu gehen und teilten dem Cheftrainer diese Entscheidung am vergangenen Sonntag mit.

Vorausgegangen waren dieser Entscheidung Gespräche im Herbst 2022, als Mannschaft und Trainer erstmals in diversen Gesprächsrunden unterschiedliche Auffassungen und Erwartungen an den Strukturwandel in Form einer weiteren Professionalisierung formulierten, welche am Ende keinen gemeinschaftlichen Konsens fanden.

Im Dezember 2022 wurde neben der sportlichen Leitung der KTV Adler auch der Wirtschaftsrat in die Gespräche eingebunden. Die Gespräche gipfelten in der vergangenen Woche im Rahmen eines Runden Tisches mit Trainerteam, Mannschafts- und Wirtschaftsrat, wo noch einmal alle Punkte offen miteinander ausgetauscht wurden.

In der darauffolgenden Bewertung kam man zu der Entscheidung, dass eine weitere konstruktive Zusammenarbeit zwischen einem Großteil der Mannschaft und Cheftrainer nicht wieder herzustellen sei.

Jan Maier betont explizit: „Das Team und das Umfeld befinden sich in einem Change und so bedarf es neben Zeit auch einem anderen Mindset, insbesondere bei den renommierten Spielern. Es war für mich nicht leicht, alte Trainingsstrukturen aufzubrechen und in kurzer Zeit eine Philosophie zu vermitteln, welche den doch geringen Trainingsumfang im halbprofessionellen Bereich hauptsächlich an der Spielstruktur ansetzt und die Trainingszeit initial daraufhin ausrichtet. Ich wäre diesen Weg gerne weiter gegangen, respektiere aber die Entscheidung der Verantwortlichen und wünsche dem Kieler TV auf seinem weiteren Weg in der Volleyball-Bundesliga alles Gute!“

Auf und neben dem Feld wird der bisherige Co-Trainer Joshua Winkelmann die Geschicke bis zum Saisonende leiten.

Durch die aktuelle Entscheidung wird man früher als geplant mit der Kader- und Trainerzusammensetzung beginnen, um eine frühestmögliche Planungssicherheit zu erzielen.

Der Kieler TV dankt Jan Maier für die geleistete Arbeit und wünscht Ihm für seine weitere sportliche Laufbahn alles Gute.

zurück